Nr. 4
Eric Hoyer

 

Sonnenheizung über Parabolspiegel hält 

200 Jahre bis zu 50 % günstiger als

Wärmepumpen und bis zu 90 % weniger

im Strom-Verbrauch, autark heizen  !

 

25.10.2023    2469 

 

Diagramme meiner Erfindungen und Verfahren für ein

gesamtes Energiewende-Projekt

Natürliche-Energiezentren-Hoyer

 

 

 


 

 

 

 

   

 

 
 

 

Solarenergieraum-Hoyer, mit Parabolspiegelheizung, mit integrierter

Kugelheizung-Hoyer ist die günstigste und nachhaltigst Heizungsform

dem Wärmezentrum-Hoyer wird den Bürgern nicht ermöglicht, diese Wärme

in Feststoffspeichern Tage, Wochen und bis zu Monaten zu speichern

 

 

Bitte lesen Sie auch die Teile 1 und 2, da gibt es viele Infos,

 

Diagramm-Plan  und Berechnungen von Wärmepumpe, wie viel die

 

in z. B. 1-25 Jahre kostet.

 

Obwohl ich diese Solarheizung schon 3 Jahre (seit 16.11.2013 im Original)

um 50  bis 80 % optimiert habe, wird dieses nicht angenommen, weil der Filz in Deutschland

für jedes Neue abgelehnt wird, dies zeigen z. B. verschiedene Initiativen von Gemeinden

die jetzt Gewinne machen und so gesunden für den Ort und Bürger.

Hier diese Gemeinden im Beitrag,

 ------------------------------------------------------------------------------------------

Das Erste

08:15 – 09:00 Uhr
So geht Klimaschutz!
Die Klimawender vom Hunsrück

Der Rhein-Hunsrück-Kreis entfesselt erneuerbare Energien und zeigt, wie die grüne Wende gelingen kann.

279 Windräder drehen sich hier und liefern Strom für 300.000 Haushalte. Rund 100 Millionen Euro Rücklagen

haben die kleinen Dörfer mittlerweile angesammelt und die Klimaschutz-Aktivitäten locken Besucher:innen

aus der ganzen Welt an.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Die Frage bleibt offen, warum  Regierung und  Bürger auf Fachleute hören, die

grundsätzlich die Physik und was sie studiert haben z. B. Wärmeleitfähigkeit von Stoffen 

nicht anwenden, obwohl wir im folgenden Beitrag über Sonneneinstrahlung diese nicht 

zum Wohle der Menschheit einsetzt haben!

Sie werden nicht einen Beitrag im Internet lesen können, der diese direkte

Sonneneinstrahlung für Häuser und Gewerbe hervorhebt, geschweige die

Umsetzung zur Nutzung wird nicht beschrieben und als Sonnenheizung als natürliche und

kostengünstigste umsetzt.

Immer wird mit viel Technik die nur ca. 10, 15, oder 20 Jahre

hält und dann schon wieder gekauft und erneuert werden muss, obwohl allein mit dem

Strom, der diese schlechte Technik z. B. Wärmepumpe nutzt,  könnte bis zu 90 % Strom eingespart

werden.

Bitte nicht böse sein, wenn ich hier aushole und Vergleiche und Kriege bringe, da hat das Volk 

sich auch in den Anfang von Weltkrieg 1 und 2 drängen lassen und war bereit Gold für

Eisen zu geben.  Ähnlich verhält es sich auch mit dem Öl, jetzt ist es wie ein Krieg gegen die Bürger

und Gewerbe, um das Monopol von Strom und Energie nicht abgeben wollen.

 

Öl ein  miserabel, gesundheitsgefährdender Stoff, hat die ganz Umwelt versaut und

dennoch wurde es über 70 Jahre  benutzt !

Nun kommt die Sache von der Politik und Wissenschaft mit der Wärmepumpe deren Technik

und Haltbarkeit - die elende nur ca. 10 -15 Jahre hält  - sie wird wie ein Räuber in die Bevölkerung

gesendet - mit unzureichenden und falschen Informationen -  wird, wenn möglich, per Erlass angeordnet !

Dies muss ein nicht studierter Eric Hoyer in allen Einzelheiten - auf ca. 20 Internetseiten - 

beschreiben, sonst begreifen es weder Bürger noch Forscher  richtig, lediglich Letztere müssten

sich schämen, bei den realen Tatsachen, die ich vorbringe.

 

Ich fordere alle auf, meine Beiträge zu lesen und zu handeln, damit Bürger und

Gewerbe frei werden und Strom, Energie wesentlich günstiger für alle wird und so werden sich

alle Produkte wieder im Preis normalisieren!

Der Bürger könnte  mit meiner Wärmepumpe-Hoyer 100.000 € in seinem Leben z. B.

in 100 Jahren sparen und das Gewerbe evtl. Millionen.

 

Vertrauen sie mir, ich will Ihnen, was Gutes tun und schreibe über nicht nachhaltige Technik

die Wahrheit und nicht Fake !

 

Eric Hoyer

- 11.05.2023, 12:09 h B C -

-----------------------------------------------------------------------------

Sonneneinstrahlung auf eine Kleinstadt

 

Die Sonne liefert auf die Fläche einer Stadt jedes Jahr enorme Mengen von Energie.
 

Eine deutsche Kleinstadt mag eine Katasterfläche von z. B. 20 km2 haben.

Bei voller Sonneneinstrahlung im Sommer führt dies grob geschätzt zu einer solaren

Heizleistung von 20 km2 · 1 kW/m2 = 20 Mio. kW = 20 GW auf die Stadtfläche.

Das entspricht der zehnfachen Abwärmeleistung des oben genannten Gaskraftwerks.

Auch wenn es im Winter deutlich weniger ist: Nur ein kleiner Teil der Fläche müsste

belegt werden, um einen großen Teil des Wärmebedarfs mit Sonnenkollektoren zu decken.

Das Problem ist hauptsächlich die dabei benötigte Energiespeicherung.

Die ist aber mit einem kommunalen Ansatz (zentraler Wärmespeicher + Nahwärmenetz)

kostengünstig realisierbar.

Warmwasser

Wasser hat eine Wärmekapazität von 4,19 kJ / (kg K) – man benötigt also 4,19 kJ, um

ein kg Wasser um ein Grad zu erwärmen.

Wenn am Waschbecken 15 Liter (also 15 kg) pro Minute durchlaufen, die in der Heizanlage

um 50 Grad erwärmt werden müssen, entspricht das pro Sekunde einer Energiemenge

von 4,19 kJ · 50 · (15 / 60) = 52 kJ, also einer Wärmeleistung von 52 kW.

Vergleicht man dies z. B. mit den 60 W der Deckenbeleuchtung, so versteht man,

warum dem Kundigen beim Anblick eines nutzlos laufenden Warmwasserstrahls die

Haare zu Berge stehen, während ihn das zehn Minuten lang nutzlos brennende Licht

vergleichsweise kühl lässt.

Ein Liter Heizöl hat einen Heizwert von knapp 10 kWh. Das reicht im Idealfall

(vernachlässigbare Energieverluste in Brenner, Speicher, Leitungen etc.) aus, um

ca. 170 Liter Warmwasser bereitzustellen. aus  RP-Energie-Lexikon

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Hier bringe ich einen fremden Beitrag  aus der Schweiz, wo  - in der Schweiz seit
 
2017 Ölheizungen verboten sind - , dies wissen viele Deutsche nicht!

 

-----------------------------------------------

Die Nutzung
der
Sonnenenergie
Andre Masson und Andreas Reinhard

https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=acd-003%3A1977%3A86%3A%3A465

----------------------------------------------------------------------

Dieser Beitrag ist in der Einführung bis Seite 11und  12 sehr gut, aber danach kommt

der Absturz in das Normale, was nicht mehr in 2023 relevant ist.

Hier die Einführung :

 -----------------------------------------------------------------------------------------

Die Nutzung


der


Sonnenenergie


Andre Masson und Andreas Reinhard


Erst seit kurzer Zeit reden plötzlich alle
Leute von der Sonnenenergie Warum
denn eigentlich7 Die Sonne ist doch gar
keine neue Entdeckung oder Erfindung'
Neu ist nicht die Sonne selbst, sondern unser
Verhältnis zur ganzen Energieveisorgung
Sonnenklar sind in den letzten Jahren
mindestens die folgenden Tatsachen
geworden

In Zürich fallen im Druchschnitt (je nach Wetter)

im Januar täglich ca. 1050 kcal auf eine Fläche
von 1 Quadratmeter, im August ca. 3450 kcal.

1 Kilokalorie (kcal) entspricht der Wärmemenge, mit
der 1 Liter (1 kg) Wasser von 14,5 ° C um ein Grad erwärmt

werden kann

Das Diagramm zeigt, wieviel Energie in
Zürich im Mittel jeden Tag auf eine Fläche
von einem Quadratmeter fällt.
Annahme: die Fläche ist genau nach Süden
ausgerichtet und gegenüber der
Waagrechten um 70 ° geneigt. Wäre die Fläche
weniger stark geneigt, so würde sie im
Winter weniger, im Sommer dagegen
mehr Energie auffangen.
Im Verlaufe des gan/en Jahres werden
etwa 830 000 kcal auf diesen einzigen
Quadratmeter eingestrahlt.

-------------------------------------------------------------------------------

Der Beitrag zeigte, was Sonne kann, aber mit dem Parabolspiegel

wird mit meinen Solarsystemen-Hoyer

Wärmezentrum-Hoyer, mit Solarenergieraum-Hoyer, Kugelheizung-Hoyer

und Feststoffspeicher wird noch viel mehr eingespart als diese o. g. Berechnung..

 

Diagramme meiner Erfindungen und Verfahren für ein gesamtes Energiewende-Projekt:

Erfinder und Forscher

 

 

  

 

 

 Solarenergieraum__28062023__Nr__1__Diagramm.jpg - 49,42 kB  

  

   

    

 

 

 

Meine Lösungen sind als umfassend einzustufen, da die Hauptsache der

Heizung und - deren Verbrauch auf privater Seite - an Wärme am höchsten ist.

Wärme, Strom und Energie, mit meinem neuen Heizungstyp

Wärmezentrum-Hoyer ohne Wasserkreislauf, habe ich alle 

Heizungshersteller und Politiker geschockt und aufrüttelt. Die meinen, sie sitzen so fest,

auf dem lukrativen Pferd der Energiewende, obwohl allen bewusst ist, die

Wärmepumpe ist nicht optimal als Lösung anzusehen, denn diese halten nur

ca. 10 bis 15 Jahre und müssen ca. 5-mal im Leben eines Bürgers ersetzt werden,

somit ist diese Technik teuer und nicht nachhaltig. 

 

 

Ich habe mit dem Wärmezentrum-Hoyer eine Heizung ohne

Wasserkreislauf erfunden, die ca. 200 Jahre hält und von den Kosten nicht

mal die Hälfte kostet, was eine Wärmepumpenanlage in 100 Jahren schluckt.

Hinzukommt der Stromverbrauch für die Wärmepumpe und der für die

Warmwasserbereitung, weil eine Wärmepumpe nicht darauf ausgelegt ist.

Warmwasser für Dusche und Küche kann bis zu 30-50  kWh in der Woche

ergeben.

 

Mit Parabolspiegel, in einem Solarenergieraum-Hoyer

(der aus dem

Anspruch Solarenergieraum.com hervorgegangen ist.) wird in einem

geschütztem Raum, der wesentliche Vorteile des Schutzes vor Wetter,

Wind und Regen etc. hat, gebildet und weitere Vorteile, die z. B. die im

Solarenergieraum-Hoyer sich aufbauenden Wärme bis ca. 75 °C, die auch

bei indirekter Sonneneinstrahlung je nach Jahreszeit auch vorhanden ist

und als Wärmepuffer dem ganzen Haus dient.

 

Der Parabolspiegel von 3 m Durchmesser, - auch 2 davon - wird nach dem

Verbrauch für das Haus eingerichtet. (meine Schätzung für einen

Parabolspiegel, der kostet ca. 1.500 €) und erzeugt im Brennpunkt z. B. 1.700 

bis 2.300 °C.

- eine Herdplatte mit Ceranfeld, mit 2 kWh erzeugt über dem Ceranfeld eine

mittlere Temperatur von 600 bis  700 °C, unter dem Ceranfeld ca. 1.000 °C. die

Temperatur wird durch das z. B. Topfmaterial wieder reduziert, um dann

z. B. das Wasser, was ein träger Wärmeleiter ist, zu erwärmen.)

Dieser Vergleich der Herdplatte sollte mal zeigen, wie viel Wärme 2 kW

an Hitze erzeugen. (Meine Solarsysteme-Hoyer beinhalten auch eine

Herdheizung und Optimierung und Varianten von anderen Anlagen mit der

Kugelheizung-Hoyer. Diese Herdheizung-Hoyer ist ebenfalls eine meiner

Erfindungen und stellt eine Innovation und Einsparung von hohem Wert dar.

 

So können Bürger besser beurteilen, wie viel ein Parabolspiegel, der z. B.

1.700 bis 2.300 °C Wärme erzeugt und eingespart werden könnte. 

Somit wird klar, die Wärme der Sonne erzeugt über einen Parabolspiegel

eine Wärme, die mehr als das Vierfache eines Ceranfeldes eines

Herdes erzeugt.

Hier nehme ich die Wärme an, die über, an den Metalltopf weitergegeben wird,

dies sind ca. 400 °C, somit ist dies die Energie  - Strom - des Vierfachen

der Energie, die 2 kW erzeugen.

Demzufolge erzeugt ein Parabolspiegel die Energie, die 8 kW Ceranfeld

Platten vom Stromaufwand eingesetzt werden müssten, gleichkommt.

 

Netzverluste bei Strom:

Darüber wird kaum eine Aussage gemacht, wenn diskutiert wird, es gehen

verloren ca. 20 % des erzeugten Stroms, lassen sich die Stromerzeuger

von den Bürgern bezahlen. Bei Kohle und anderen ist der Verlust durch Säubern

bei ca. 22 % der erzeugten Energie des Kraftwerkes, bei Atom ist es nicht viel

anders da hier der Bau, der erhöhte Sicherheitsaufwand und dann der Rückbau

und Entsorgung Milliarden kostet.

Keine Energieerzeugung ist günstiger als die mit der Sonne, die direkt über einen

Parabolspiegel, Solarenergieraum-Hoyer, Feststoffspeicher zu Feststoffspeicher,

dem Wärmezentrum-Hoyer ohne Wasserkreislauf erzeugt wird!

 

Nun wird man sagen, es geht auch Wärme bei der Übertragung auf z. B.

günstige Eisenkugel in der Kugelheizung-Hoyer verloren.  

Im Herd gehen von den 1.000 °C, die unter dem Ceranfeld erzeugt werden,

durch das Ceranfeld nur noch ca. maxi. 600-700 °C an und über das Metall des Topfes

kommen nur ca. 400 °C an.

(die Leitfähigkeit wird unterschiedlich angegeben, z. B.

(47) und dann reines Eisen/ Stahl  80 es kommt darauf an die Metalle nur so

einzusetzen, damit Schmelztemperaturen nicht erreicht werden, dies macht

die eingebaute automatische Steuerung, die auch die Verweilzeit im

Brennpunkt des Parabolspiegels verkürzt, damit die hohe Temperatur

entsprechend nützlich eingesetzt werden können!

 

Es können Legierungen verwendet werden, die bis zu ca. 1.500 °C erhitzt

werden können und nicht flüssig werden. Nur für besondere Bereiche !

(meine Einschätzung der Kosten für eine Hausanlage mit guten

Stahlkugeln - 3 cm -  wird ca. bei 55.000 € liegen, die min. 200 Jahre halten)


(ich gehe von der sehr hohen Hitze des 3 m Parabolspiegels von min. 2.300 °C aus, die offensichtlich der
 
gezeigte Parabolspiegel im Link erreicht, der ein Holzbrett in wenigen Sekunden, 8 ein Holzbrett bis in die
 
Tiefe von ca. 7 Millimeter verbrannt hat, was mit einem Propangas-Schweißgerät (ca. 1.970 °C) nicht erzielt
 
werden kann.
 
Da der Brennpunkt auf dem Holzbrett von der Fläche erheblich größer ist, als die eines Schweißgerätes,
 
ist auch die Stärke der auftreffenden Fläche wesentlich und einzubeziehen.  Sicherlich hat es ein Mensch
 
unruhig gehalten und nicht eine fest stehende Halterung benutzt, was bessere Werte ergeben hätten.
 
Auf alle Fälle würde es eine 3 cm große Kugel aus Stahl (80 Wärmeleitfähigkeit, Schmelzpunkt ca.
 
1.530 °C; Dichte von Stahl bzw. Eisen beträgt rund 7850 kg/m³, der E-Modul ca. 210 kN/mm². )
 
voll abdecken und somit aufheizen, da aber die automatische Elektronik den Aufheizungszeitraum bei 1.050 °C
 
unterbricht, wird nur mit ca. 900 °C gearbeitet, erhitzt. Also wäre der vorhandene Brennpunkt - Hitze ca.
 
doppelt so hoch.
 

 
Da auch Millionen von Tonnen an Kupfer und anderen Metalle eingespart werden
 
können, was gleichzeitig die Gifte und CO₂ bei der Gewinnung und Herstellung
 
erheblich reduzieren würde.
 
Aber darauf kommt es bei einer ehrlichen Energiewende mit darauf an! Diese Aspekte,
 
werden von der Regierung völlig vernachlässigt, als würden diese in der
 
Energie-Not nicht nachdenken.
 

Aber es ist hier die kostenlose natürliche-Sonne-Energie, die im

Solarenergieraum bleibt. - und nicht wie Photovoltaik die ganze

Umgebung aufwärmt - ca. auf 60 °C, was einen erheblichen negativen

Einfluss auf z. B. die Wärmebildung in einer Stadt hat. Aber was noch

weniger wissen, um so höher die Sonne wärmt, umso weniger Strom

erzeugt die Photovoltaik-Anlage!-

 

Somit ist im Verhältnis von einer Verlustzuschreibung eines

Wasserkreislaufs geführten Heizung miserabel (auch

Wärmepumpenanlage) und der Verlust ist sehr hoch, was deren

Beschreibung einer nachhaltigen guten Heizung, für Deutschland

in die Irre führt, da die Einsparungen nicht tatsächlich vorhanden sind,

siehe Haltbarkeit und ständig erneuern, 5-mal in 100 Jahren!.

Die Übertragung im Wärmezentrum-Hoyer wird nicht mit Wasser noch

mit Luft durchgeführt, sondern die Wärme wandert oder wird mit der

Kugelheizung-Hoyer übertragen und z. B. auch als geschlossene 

Feststoffschächte ausgebildet, die bis in die Zwischenspeicher im Haus

reichen.

Im Zwischenspeicher wird Wärme weitergeleitet und im

Wärmezentrum-Hoyer automatisch mit z. B. 700 °C eingebracht und

wärmt dort den Raum oder Räume. Die Automatik übernimmt die Dauer

von z. B. 700 °C , damit keine Überhitzung stattfindet.

 

Der Nachschub wird direkt vom Parabolspiegel, mit einer Temperatur,

die thermisch gesteuert wird, abgezweigt oder die Wärme geht in den

Hauptspeicher des Feststoffspeichers in die diese Ebene, die für diese

Temperatur im Feststoffspeicher vorgesehen ist.

Hier gehe ich nicht ein auf die vielen Möglichkeiten, die ein Bau eines

Wärmezentrums hat in Form und Materials. Es ist sogar möglich, die

Kugel sichtbar an einer Stelle im Wärmezentrum zu machen.

 

Nun ist der Vorteil meiner Hoyer-Solarsysteme und Anlagen in der 

hohen Temperaturen, der zügigen Übertagung und der langen

möglichen Speicherung als wesentliche Vorteil gegenüber allen bekannten

Verfahren hervorzuheben, die vorher nicht in der Forschung zur

Verfügung standen.

 

Hinzukommt in größeren Anlagen , die die Wärme  zurück Konvertierung zu Strom aus

Die Umverteilung von Abwärme und die Einbeziehung von

Produktionsmaterialien in die Wärmespeicherung, der Hoyer-Heizsysteme.

 

Diese ganzen Varianten, die von meinen Erfindungen und Verfahren

abgedeckt wird, stellt die Lösung der gesamten Energiewende für die

nahe und ferne Zukunft dar, inklusive E.-Autos etc. 

Es schließt auf alle Fälle den Strombedarf der Autos  und alle

Grundsicherungen im TWh Bereich mit ein, egal ob Sekundenstrom 

oder der Nullstrom, der zurzeit mit ca. 140 TWh angegeben wird, mit

in die Speicherung ein.

Besonders die Speicherung von Strom /Energie an der Küste der

Windgeneratoren sind nun die Lösung bei Eric Hoyer zu

finden, in Feststoffspeichern, die bis zu 20.000 Tonnen betragen können.

 

Sogar die stabilere HTI Wasserstofferzeugung wird durch meine

Kugelheizung-Hoyer optimiert und kann Wasserstoff aus Nullstrom

ohne Ende erzeugen, falls deren Technik dies aushält!

 

Eric Hoyer